banner-kochwerte-neues-logo_2.jpg

Avocado schälen und Wissenswertes


Avocado-750x400.jpg

© kochwerte.de, Foto: Matthias Hensel


Schritt für Schritt


  1. Vor dem Schälen die vollreife Avocado der Länge nach halbieren.
  2. Den Kern mit einem Löffel oder Messer entfernen und das Fruchtfleisch herauslöffeln.

Wissenswertes


Die Geschichte der Avocado

Avocados wachsen am Baum und gehören zur Familie der Lorbeergewächse. Im südamerikanischen Raum kultiviert man sie seit über 10.000 Jahren. Weite Verbreitung fand sie in der südmexikanischen Coxcatlán-Kultur. Inkas und Azteken nutzten Kern und Fleisch als Aphrodisiakum, den Kern als Verhütungsmittel und das Fleisch als Entzündungshemmer. Durch die spanischen Eroberer gelangte die Frucht zunächst in die Karibik und im 19. Jahrhundert nach Afrika. Erst im 20. Jahrhundert begann man im Mittelmeerraum Rezepte mit der Avocado zu kochen.


Medizin im Fleisch

Bereits die Inka und Azteken kannten die fiebersenkende Wirkung der Avocado. Die Nachkommen der Ureinwohner Südamerikas nutzen die Frucht noch heute bei der Therapie zahlreicher Beschwerden. Kochen mit Avocados unterstützt die Behandlung von bakteriellen Infektionen und Durchfallerkrankungen. 100 Gramm der Frucht enthalten 0,6 mg Salizylsäure, eines der wirksamsten Schmerzmittel und Entzündungshemmer. Die reife Frucht enthält zudem überdurchschnittlich viel Leucin und Isoleucin, Aminosäuren, die die Produktion des Glückshormons Serotonin anregen. Der ebenfalls hohe Anteil von Linol- und Linolen hilft Menschen, die an Neurodermitis oder Schuppenflechte leiden. Aufgrund ihrer wertvollen Fette ist die Avocado hervorragend für die vegetarische und vegane Ernährung geeignet.


Vor dem Kochen richtig lagern

Im Supermarkt erhalten Sie die Früchte meist unreif und das Fleisch ist noch hart. Für einen Großteil der Rezepte müssen sie jedoch vor dem Schälen und Kochen reif und weich sein. Avocados sollten nicht zu lange gemeinsam mit Äpfeln, Broccoli, Blumenkohl oder Zitrusfrüchten gelagert werden. Diese geben Ehtylen an die Umgebungsluft ab und lassen die Avocado nachreifen. Die Lagerung mit Äpfeln kann man also nutzen, um harte Avocados schneller verzehrfertig zu bekommen.

empty